Mediation –  Die Vermittlerin

Mediation (lateinisch „Vermittlung“). Konflikte gehören zum menschlichen Leben. Unterschiedliche Wahrnehmungen, Sichtweisen, Einstellungen und Werte jedes Einzelnen können zu Unverständnis führen. Eine Abstimmung, Kommunikation und ein „Verstehen“ des Gegenübers ist jedoch in allen Bereichen des Lebens notwendig. Dies kann erschwert sein durch die Vermischung von emotionalen und sachlichen Anteilen, welche einer befriedigenden Lösung im Wege steht. Wann immer gestritten wird oder um „Recht“ gekämpft wird, es geht mit einer Flut von Gefühlen einher. In ihrer emotionalen Situation sind die Beteiligten nicht in der Lage, eine strukturierte Lösungsfindung zu erreichen. Eine Vermittlerin – Mediation – unterstützt die beteiligten Konfliktpersonen, über ihre Gefühle und Interessen klarer zu werden. Manchmal das eine vom anderen zu trennen. Eskalierende Konflikte zu schlichten und vernünftige Kommunikation anzustreben. Ich bin als Vermittlerin in Hamburg und Lübeck für Sie da.

In jedem Bereich des Lebens können Konflikte entstehen. Wo Menschen zusammenleben oder -arbeiten treten regelmäßig offene oder unterschwellige Störungen auf.

In den Bereichen Arbeitsleben, Trennung, Scheidung, Sorgerecht für Kinder, Erbstreitigkeiten biete ich langjährige Erfahrung als Vermittlerin.

Eine Vermittlerin kann bei Trennung oder Scheidung sehr bedeutsam sein. Hier geht es oft um existentielle Probleme. Daher ist dies unter anderem mit Gefühlen wie Angst oder Verzweiflung besetzt. Es ist aus der Psychologie bekannt, dass ein Mensch unter Angst nicht fähig ist, Entscheidungen zu treffen.

Auch das Sorgerecht für die Kinder ist oft ein jahrelanger, nervenzehrender Prozess. Die Kinder sind hier meist die Personen, welche am meisten unter diesem grausamen Streit leiden. Leider werden oft die Kinder „benutzt“ – meist unbewusst von den streitenden Parteien – um den ehemaligen Partner zu Schaden.

Erbauseinandersetzungen können eine ganze Familie in Disharmonie, Streitigkeiten und sogar Hassgefühle stürzen. Dies ist meist für alle Beteiligten ein sehr emotionaler Prozess, der häufig sogar gesundheitliche Folgen nach sich zieht. Es kann zu psychischen Krankheiten wie Depressionen führen. Auch somatische Störungen wie Bluthochdruck, Magenproblemen und schwere Krankheiten können durch diesen oft Jahre andauernden „Stress“ ausgelöst werden.

Im Arbeitsalltag findet man Konflikte zwischen Chef und/ oder Kollegen. Dies ist sehr belastend und bezieht häufig soziale Beziehungen, wie Familie, mit ein. Frust, Arbeitsunwille und Angst vor Arbeitslosigkeit können Folgen darstellen. Auch bei Freundschaften können wir nicht immer behaupten, völlig ohne Konflikte auszukommen.

Je emotionaler ein Streit wird – also Wut, Zorn, manchmal Hass, Traurigkeit, Verzweiflung, Angst –  desto schwieriger ist es für die Beteiligten diesen aus eigener Kraft aufzulösen. Es fehlt zunehmend die sachliche Ebene. Das wirkliche Ziel wird oft nicht mehr fokussiert

In ihrer emotionalen Situation sind die Beteiligten nicht in der Lage, eine strukturierte Lösungsfindung zu erreichen. Die Fronten haben sich zusätzlich verhärtet, da meist ein jahrelanger, juristischer Papierkrieg viel nervenzehrende Kraft und Geld gekostet hat. Aber auch ohne gleich zum Anwalt zu gehen kosten Disharmonien, Streit und Konflikte Kraft und Nerven.

Eine Vermittlerin – Mediation –  hilft den beteiligten Konfliktpersonen über ihre Gefühle und Interessen klar zu werden. Diese verständlich und vor allem sachlich dem Anderen gegenüber zum Ausdruck zu bringen. Alle Standpunkte, Interessen und Gefühle der Konfliktparteien werden ernst genommen. Es wird nicht bewertet und ge- oder verurteilt. Die Vermittlerin stellt klar, dass jeder einzelne Beteiligte, jede einzelne Beteiligte wertvoll ist. Der Verlauf des Vermittlungsgespräches wird hierdurch meist schon positiv verändert.

Für den Inhalt sind die Konfliktparteien allein verantwortlich. Während einer Mediation wird darauf geachtet, dass keine Machtungleichheiten entstehen bzw. während der Mediation nicht zum Tragen kommen. Die Lösungen der Konflikte werden von den betroffenen Personen selbst erarbeitet. Die Vermittlerin bringt auf Wunsch Ideen und Möglichkeiten im Verlaufe des Gespräches mit ein. Im Unterschied zu Gerichtsverhandlungen oder Schiedsgerichtsverfahren entscheiden hier die Beteiligten ausschließlich selbst. Die Vermittelnde übernimmt dabei eine moderierende Funktion. In vielen Fällen wird eine außergerichtliche Konfliktlösung erst mit Hilfe einer Vermittlerin möglich. Die Einschaltung einer Vermittlerin – Mediation –  spart häufig viel Zeit, Nerven und erhebliche Kosten.

Selbst entwickelte Lösungen, bei denen die wahren und wirklichen Interessen der Beteiligten in die Lösungen einbezogen werden, sind meist wesentlich tragfähiger und vor allem nachhaltiger als von Fremden diktierte, wie z. B. Richter- oder Schiedsprüche.

Die große Chance einer Vermittlung – Mediation –  zwischen Streitenden liegt in befriedigenderen Entscheidungen und Lösungen. Daher wird eine Vermittlerin immer öfter hinzugezogen, wenn es um festgefahrene Fronten geht.  Immer jedoch muss die Bereitschaft aller Parteien bestehen, eine Lösung zu finden bzw. ein Ende des Streits wahrhaftig zu wollen. Das Gefühl, selbstbestimmt an der Lösung mitgewirkt zu haben, stärkt meist jeden Beteiligten einer Mediation.

Für mehr Informationen rufen Sie mich gerne unverbindlich an.
Ich freue mich auf Sie.        ….Kontakt